Fachbereiche

    / Fahrgastbeförderungsschein für Behindertenfahrzeuge

    Zuständige Mitarbeiter

    Frau Manuela Kratz

    VCard: Download VCard

    Postadresse

    Gebäude: Verbandsgemeindeverwaltung
    Room Nr.: 101
    Floor: EG
    Sommerbergstraße 3
    67466 Lambrecht (Pfalz) Adresse in Google Maps anzeigen

    Funktion

     

     

    Details

    Frau Dagmar Kühnle

    VCard: Download VCard

    Postadresse

    Gebäude: Verbandsgemeindeverwaltung
    Room Nr.: 102
    Floor: EG
    Sommerbergstraße 3
    67466 Lambrecht (Pfalz) Adresse in Google Maps anzeigen
    Details

    Frau Angelika Metzger

    VCard: Download VCard

    Postadresse

    Gebäude: Verbandsgemeindeverwaltung
    Room Nr.: 103
    Floor: EG
    Sommerbergstraße 3
    67466 Lambrecht (Pfalz) Adresse in Google Maps anzeigen
    Details

    Frau Stefanie Schoberwalter

    Zugeordnete Abteilungen

    Leistungsbeschreibung

    Leistungsbeschreibung

    Zur Durchführung von sog. "Behinderten-Fahrdiensten" ist die Erteilung eines Mietwagenscheins notwendig. Bei diesen Transporten werden Personen, die während der Fahrt keiner ärztlichen Betreuung bedürfen, befördert. Das Mindestalter für die Durchführung von Behinderten-Fahrten beträgt 21 Jahre; per Ausnahmegenehmigung können aber schon 19-jährige diese Fahrten durchführen.


    Bei Antragstellung sind folgende Unterlagen vorzulegen:

    • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung: Bei Ausländern: gültige Aufenthaltsgenehmigung
    • Führerschein
    • Karteikartenabschrift, sofern der letzte Führerschein nicht von der Führerscheinstelle, bei der Sie jetzt den Fahrgastbeförderungsschein beantragen, ausgestellt wurde
    • 2-jähriger Besitz einer Pkw-Fahrerlaubnis innerhalb der letzten 5 Jahre. Der Besitz kann durch einen deutschen, EU- oder EWR-Führerschein oder einer entsprechenden Fahrerlaubnis eines Staates nach Anlage 11 zur Fahrerlaubnis-Verordnung eines Privilegiertenstaates nachgewiesen werden. Sollten Sie mindestens ein, aber weniger als 2 Jahre über einen solchen Führerschein verfügen oder noch keine 21 Jahre alt sein, bedarf es einer Ausnahmegenehmigung. Hierzu wird eine Bescheinigung der Hilfsorganisation über ihr Einsatzgebiet benötigt.
    • Gesundheitlicher Eignungsnachweis; bei Ersterteilung oder Verlängerung ab dem 60. Lebensjahr: Allgemeinmedizinisches Gutachten einschließlich Leistungsbegutachtung und augenärztliches Zeugnis, bei Verlängerungen bis zum 60. Lebensjahr: allgemeinmedizinisches Gutachten und augenärztliches Zeugnis

    siehe auch
    Führerscheine

    An wen muss ich mich wenden?
    • Kreisverwaltung
    • Stadtverwaltungmit Führerscheinstelle

    Rechtsgrundlage

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung zu. Über den Button "Konfigurieren" können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen wollen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, die Cookie-Einstellungen nachträglich zu ändern.