Amtliche Bekanntmachungen

    Büttel 14

    Viele kennen Graffitis oft nur als unerlaubte und sinnlose Sprüherei an öffentlichen oder privaten Gebäudewänden, Flächen oder Objekten, aber Graffitis können so viel mehr sein. Ein Beispiel dafür ist jetzt in Weidenthal sichtbar, wo ein Trafohäuschen zunächst regelrecht verunstaltet war und jetzt durch professionellen Einsatz die Umgebung bunter, interessanter und lebhafter wurde. Ein Blick auf das Trafohäuschen bei der Eisenkehlstraße in Weidenthal lohnt sich.

    ***

    Mit den Ostertagen hat auch der April begonnen. Der April (von lateinisch Aprilis) ist der vierte Monat des Jahres im gregorianischen Kalender. Er hat 30 Tage und beginnt mit demselben Wochentag wie der Juli und in Schaltjahren auch wie der Januar. Im römischen Kalender war der Aprilis ursprünglich der zweite Monat, weil mit dem Ende des Winters im März das neue landwirtschaftliche Jahr begann.

    ***

    Der April ist reich gesegnet an Wettervorhersagen, beginnend mit „April macht, was er will“, „Ein trockener April ist nicht des Bauern Will - April mit Regen ist ihm gelegen“, „April warm, Mai kühl, Juni nass füllt dem Bauer Scheuer und Fass“, „Wohl hundertmal schlägt’s Wetter um - das ist des Aprils Privilegium“, „Bald trüb und rauh, bald licht und mild ist der April des Menschen Ebenbild“, „Gehst du im April im Sonnenschein aus, lass doch den Regenschirm nicht zu Haus!“

    ***

    Obst hilft dem Körper, sich nach dem Winter auf das Frühjahr einzustellen. Zu den ersten Obstsorten, die frisch auf den Markt kommen, gehört Rhabarber. Das Staudengemüse, das auch als Heilpflanze genutzt wird, hilft aufgrund seiner blutreinigenden Wirkung dem Körper beim Entschlacken.

    ***

    Gestern war Weltgesundheitstag. Dieser Aktionstag wurde im Jahr 1950 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) eingeführt, er findet jedes Jahr am 7. April statt. An dem Tag sollten Gesundheitsprobleme in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden. In diesem Jahr soll es um das Thema „Gesundheitliche Chancengleichheit“ gehen. Allerdings spielt auch die Corona-Pandemie eine große Rolle.

    ***

    Der Spruch zum Schmunzeln im April: „Stellt im April sich Regen ein, so hat man keinen Sonnenschein!“

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung zu. Über den Button "Konfigurieren" können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen wollen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, die Cookie-Einstellungen nachträglich zu ändern.